Chronik

TTVg „Phoenix“ Biesfeld 46 e.V.

1946 bildeten sich zwei Gruppen von TT-Spielern, die sich am 11. Mai 1947 zu der TTVg Blau-Weiß Biesfeld zusammenschlossen. Die Saison 47/48 wurde schon mit drei Mannschaften bestritten, die sich mit dem Verkaufsraum der Schmiede BRAUN als Spiellokal begnügen mussten. In der Nachkriegszeit gab es große Schwierigkeiten bei der Beschaffung von Bällen und Schlägern. Auch wurden die ersten TT-Platten selbst hergestellt. Es musste sehr viel Geld aufgebracht werden, um überhaupt Bälle zu bekommen. Später konnte dann der Spielbetrieb und teilweise das Training im Tanzsaal der Gaststätte KÜSTER aufgenommen werden.

Das fleißige und selbstständige Training der Spieler zeigte schon bald Erfolge. Bis 1953 wurde der Aufstieg von der 2. Kreisklasse in die Landesliga geschafft. Die schon damals sehr langen Anfahrtswege zu den Spielen wurden oft mit dem Fahrrad zurückgelegt. Selten kamen Bus oder Auto zum Einsatz.

Die Mannschaft der ersten Stunde bestand aus den Spielern:
Klaus Knickenberg, Günter Stockberg, Hans J. Braun, Herbert Dahl, Günter Hunkirchen und Erwin Gawlicek.

Schon damals war das Geld knapp und deshalb mussten sich die TT-Vereine aus Olpe, Kürten und Biesfeld 1951 aus Kostengründen unter dem Namen TTV Phoenix zusammenschließen.Diese Verbindung hielt leider nur bis 1953, ab dem 28.4.1953 ist der Name TTVg „Phoenix“ Biesfeld existent.

In der Mitte der 50er Jahre galt schon viel Aufmerksamkeit der Jugendförderung. Diese brachte gute Spieler hervor, daher konnte die 1. Mannschaft bis 1964 in der Bezirksliga spielen. Dem auftretenden Platzmangel konnte durch die Nutzung der Gymnastikhalle in der Grundschule Biesfeld und der zeitweiligen Anmietung der Turnhalle in Offermannsheide abgeholfen werden.Durch die besseren Trainingsmöglichkeiten konnte die 1. Jugendmannschaft unter Josef Paffenholz Bezirksmeister des Bezirkes Köln werden.

Ab dem 9.6.1978 ist die TTVg „Phoenix“ ein bei Gericht eingetragener Verein (1946 e.V.). Im gleichen Jahr wurde das erste Turnier in Kürten durchgeführt, das bis 1984 im zweijährigen, danach bis 1996 im einjährigen Turnus stattfand. Hierbei war ein immenser logistischer Aufwand notwendig, da der Transport aller notwendigen Spielmaterialien von Biesfeld nach Kürten und zurück viel Arbeit der Vereinsmitglieder erforderte.

Ab 1978/79 konnte die neue Turnhalle in Biesfeld genutzt werden. Erstmalig war es möglich, Training und Meisterschaft auf bis zu 10 Platten in einer Halle durchzuführen. In dieser Zeit auch eine sehr erfolgreiche Damenabteilung aufgebaut, die heute leider nicht mehr existiert.

2005 verstärkte sich die TTVg durch Spieler der aufgelösten TT-Abteilung des SV Bechen. Damit konnte der Klassenerhalt in der Bezirksliga erreicht werden. 2009 konnten einige Spieler der benachbarten DJK Dürscheid zur Verstärkung gewonnen werden, da sich deren Abteilung auflöste.

In den letzten Jahren wurde in der Jugendarbeit nach einigen schwachen Jahren ein Neustart gewagt, der inzwischen die ersten Früchte trägt. Zur Zeit umfasst die Jugendabteilung ca. 25 Mitglieder und umfasst drei Mannschaften.

Im Jahre 2016 konnte die 1.Mannschaft der TTVg nach 63 Jahren die Rückkehr in die Landesliga verzeichnen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>